Die Alternative zur Bankbürgschaft

NEU: Lassen Sie sich diesen Artikel vorlesen!

Ablösung von Sicherheitseinbehalten durch eine sog. Kautionsversicherung: Schlagen Sie Mitbewerbern und vor allem Ihrer Bank ein Schnippchen! Ein Sicherheitseinbehalt tut weh. Das muss aber nicht sein! Hier erfahren Sie, welche (günstige) Alternative es zur Bankbürgschaft gibt!

Sie brauchen einen finanziellen Spielraum? Gerade in Zeiten, in denen die Kreditvergabe der Banken restriktiv ist? Stärken Sie Ihre Liquidität durch eine Kautionsversicherung!

Unternehmen der Bauwirtschaft müssen heute akzeptieren, dass bei öffentlichen wie privaten Bau-Aufträgen für einen Großteil der Bauleistungen Sicherheitseinbehalte gefordert werden.
Die Auftraggeber wollen sicher sein, dass der Auftrag so ausgeführt wird wie vereinbart und dass mögliche Gewährleistungsansprüche auch zu einem späteren Zeitpunkt noch befriedigt werden können.
Konkret bedeutet das, dass der Auftraggeber i.d.R. einen bestimmten Prozentsatz (meist 5 Prozent oder 10 Prozent) der Auftragssumme bzw. der Schlussrechnung als Sicherheit einbehält.

Leider werden rund 80 Prozent der benötigten Bürgschaften derzeit als Avalkredite über Banken abgedeckt.
Doch damit binden die geforderten Sicherheitsleistungen große Teile des Kapitals, da sie ganz oder teilweise auf die Kreditlinie angerechnet werden und größtenteils sogar besichert werden müssen.
Statt den Bankbürgschaften gibt es eine hervorragende Alternative, nämlich Bürgschaften über einen sog. Kautionsversicherer abzurufen. Kautionsversicherer sind genau wie die Banken anerkannte Bürgen. Unternehmen aus dem Bauhaupt- und Bauneben- bzw. Ausbaugewerbe können also eine Bürgschaft zur Sicherstellung der vertraglichen Verpflichtungen über einen Kautionsversicherer bieten.

Eine günstige Alternative ist die sog. Kautionsversicherung!

Der Vorteil: Bürgschaften der werden nicht auf die Kreditlinie bei der Bank angerechnet. Der Liquiditätsspielraum wird also nicht eingeschränkt.

Bürgschaftsarten ohne Sublimit!

Es gibt verschiedenste Formen von Bürgschaften: Ob Vertragserfüllung oder Mängelbeseitigung.
Ganz gleich, welche Leistung Sie mit Ihrer Bürgschaft absichern wollen – mit einer Kautionsversicherung sind Sie auf der sicheren Seite.
Eine Kautionsversicherung kann für diverse Bürgschaftsarten genutzt werden (Vertragserfüllungs- und/oder Gewährleistungsbürgschaften). Auf Wunsch sogar mit ganz individuellen Bürgschaftstexten.

Pluspunkte einer sehr guten Kautionsversicherung!

Das sind unter anderem:

  • Keine Anrechnung des Bürgschaftsvolumens auf die Kreditlinie Ihrer Bank.
  • Keine Forderung von Sicherheiten (in Abhängigkeit von der Gesamtbürgschaftslinie; entsprechende Bonität vorausgesetzt).
  • Vereinfachte Bonitätsprüfung bis zu einer Bürgschaftslinie von einschließlich 100.000 Euro ohne Vorlage des Jahresabschlusses.
  • Keine zusätzlichen Kosten bei Umschuldungen.
  • Auch Existenzgründern und jungen Unternehmen wird eine Bürgschaftslinie angeboten.
  • Möglichkeit zur Umsetzung spezieller Bürgschaftstexte.

Fazit

Wer Aufträge gewinnen will, muss Sicherheiten bieten – zum Beispiel in Form von Bürgschaften. So geben Sie Ihrem Auftraggeber die Gewissheit, dass Sie die vertraglichen Verpflichtungen erfüllen können.
Der wesentliche Vorteil von Kautionsversicherern ist, dass diese, Bürgschaften i.d.R. ohne Sicherheiten (gute Bonität vorausgesetzt) zur Verfügung stellen können.

  • Mit einer Kautionsversicherung decken Sie Bürgschaftsverpflichtungen, ohne Ihre Liquidität einzuschränken. Denn das Bürgschaftsvolumen wird nicht auf die Kreditlinie Ihrer Hausbank angerechnet – und Sie erhöhen Ihren finanziellen Spielraum.
  • Eine Kautionsversicherung bietet Unternehmen, die eigene Bauleistungen ausführen, eine frei wählbare Bürgschaftslinie und somit einen großen finanziellen Spielraum.
  • Eine Erweiterung der Bürgschaftslinie ist i.d.R. jederzeit möglich.

Nutzen Sie für sich diese Möglichkeit! Machen Sie sich unabhängiger von den Banken! Umschuldung kein Problem!
Ich kann Ihnen Deutschlands beste Kautionsversicherung anbieten. Zielgruppe: Bauhaupt- und Bauneben- bzw. Ausbaugewerbe (z. B.: Elektro-, Metall-, Sanitär-, Maler-, Dachdecker-, Zimmerer-, Hochbau-, Tiefbaufirmen. Fliesenleger, Trockenbauer, Fenster- und Türenbauer; auch der Garten- und Landschaftsbau, u.v.m., siehe Übersicht).
Ich zeige Ihnen gerne wie das funktioniert – sehr einfach, unkompliziert und ohne viel Papierkram – nur eine Seite Antrag.

Für weitere Fragen hinterlassen Sie mir bitte am Ende des Beitrags einen Kommentar oder setzen Sie sich per Direktnachricht (Kontaktformular) mit mir in Verbindung.
In jedem Fall erhalten Sie schnellst möglich eine Antwort von mir.

Ich freue mich, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und über Ihre Weiterempfehlung. Danke!

Mit den besten Grüßen aus Recklinghausen
Christian Ulrich LL.B.

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle meine Texte, nicht aber Bilder, stehen unter einer Creative Commons 3.0 Deutschland Lizenz.

bookmark_border, , , ,
Vorheriger Beitrag
BU oder Dread Disease?
Nächster Beitrag
Kleines 1×1 der Einkommensabsicherung

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü