FinanzierungenGeldanlagenVersicherungen

Beratungsleistung: Umsonst ist nicht umsonst!

Keine Kommentare

Die Finanzdienstleistungsbranche hat uns über Jahrzehnte hinweg erfolgreich daran gewöhnt, für eine Beratung direkt kein Geld zahlen zu müssen – doch ist diese Methode gut? Mitnichten!

Tabu-Thema Geld

In keiner anderen Branche gibt es scheinbar so viel Zündstoff um die Art und Weise der Entlohnung.
Zwei, drei kleine philosophische Ausschweifungen möchte in diesem Beitrag aufgreifen, wenn ich im engen Zusammenhang über die Finanz- und Versicherungsbranche übers Geld rede und über die konkrete Ausgestaltung meiner Tätigkeit.

Geld ist ein machtvolles Instrument, das alles, was wir wollen, fühlen oder tun, mitbestimmt.

Die Abschlussprovision

Das Provisionsmodell der Versicherungsbranche ist in den vergangenen Jahren sehr in Verruf geraten.
Doch was sagt die Höhe der Provision über die Qualität der Versicherung und einer im damit verbundenen Beratung konkret aus? Bedeutet eine hohe Provision, dass der Vertrag für Sie nur der Falsche sein kann?

  • Die Höhe der Vermittlungsprovision hilft bedingt bei der Beurteilung eines empfohlenen Vertrags bzw. eines Vermittlers.
  • In Vertrieben ist der Verkaufsdruck höher, weil hier nicht nur der eigentliche Vermittler partiziperen möchte, sondern Führungskräfte bzw. die gesamte Organisation.
  • Abschlussprovisionen stellen (aber) nur einen Teil der Gesamtkosten dar. Geringere Abschlussprovisionen führen nicht zwangsläufig zu geringeren Kosten.

Was sollte eine gute Beratung kosten?

Letztlich ist die Provision oder das Beraterhonorar eine langfristige Investition Ihrerseits, die sich auch für Sie rentieren soll.
Von entscheidender Bedeutung für Sie spielt Transparenz. Sie sollten die Höhe einer Gebühr, eines Honorars oder einer Provision kennen und wissen welche Gegenleistung damit verbunden ist.

Beispielhaft: Die Preise der Verbraucherzentrale NRW. (Quelle: Verbraucherzentrale NRW)

  • Geldanlageberatung (170 Euro/ 1,5 Std.)
  • Anschlussfinanzierungsberatung (100 Euro/ 1 Std.)
  • Immobilienfinanzierungsberatung (170 Euro/ 1,5 Std.)
  • Beratung zum persönlichen Versicherungsbedarf (40 Euro/ 30 Min.)
  • Versicherungsberatung im Schadensfall (40,00 €/ je angefangene halbe Stunde)
  • E-Mail-Beratung (zwischen 20,00 und 30,00 Euro pro Anfrage)

Nützlichkeitsaspekte, denen ich mich selbst unterwerfe

Die Frage lautet fortwährend: Wem kann ich behilflich sein und wem nicht?
Meine Antwort: Diese Einschätzung kann ich guten Herzens während der ersten Zusammenkunft treffen.

Druck ist immer der falsche Ratgeber

Zögern Sie nicht, im Zweifelsfall einen anderen Versicherungsvermittler bzw. -berater aufzusuchen, wenn Sie ein ungutes Gefühl haben.

Nehmen Sie sich Zeit, bleiben Sie beharrlich, akribisch und folgen Sie dabei stets Ihrem Instinkt

Mein wichtigstes Anliegen für Sie: Ein kritischer Blick schadet nicht!
Schlussendlich wünschen Sie sich, genauso wie ich, eine auf Augenhöhe ausgerichtete Beratung. Eine fairer Umgang, in der die gegenseitige Wertschätzung eine tragende Rolle spielt.
Das bedingt ebenso die Bereitschaft, eine erbrachte Dienstleistung sowie deren Entlohnung anzuerkennen.

Nnullkommanix-Formel

„nullkommanix“, „frei“, „unentgeltlich“, „für umme“, „zero“, „gratis“, geschenkt“, „alles für lau“, „Nulltarif“, „nix“, „kostenlos“ ist gleich: „Nichts ist umsonst.“ Schon gar nicht in der Finanzdienstleistungsbranche.

Mit anderen Worten und der ewig ‚frischen‘ Erkenntnis: Sie zahlen sowieso drauf, wenn Sie eine vermeintlich kostenlose Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Beispiele dafür kenne ich zu Genüge:

  • unnötig lange Vertragslaufzeiten
  • ständige Vertragsumdeckungen
  • „Aufschwatzen“ von unnützen Verträgen, etc.

Fazit

Der wesentliche Treiber in unserem Wirtschaftssystem ist Geld. Dieser Tatsache können sich die Wenigsten entziehen. Und hier schließt sich der Kreis.
Wenn Sie sich nach einem seriösen Berater umschauen, müssen Sie sich notwendiger Weise mit der Vergütung auseinandersetzen.
Kurzum – was für mich selbstverständlich ist:

  • langfristig und partnerschaftlich ausgerichtete Kundenbeziehungen
  • fair geregelte Entlohnung (weitere Infos erhalten Sie hier)

Weitere Überlegungen fließen in meinen Ratgeber: „Wie finde ich den richtigen Berater?“ ein.

Dieser Ratgeber leitet Sie sicher durch den Beraterdschungel. Erfahren Sie, was Sie wissen müssen, um Versicherungsvermittlern auf Augenhöhe zu begegnen, Floskeln oder falsche Behauptungen als solche zu erkennen und schließlich den richtigen Berater für sich zu finden.

Für weitere Fragen hinterlassen Sie mir bitte am Ende des Beitrags einen Kommentar oder setzen Sie sich per Direktnachricht (Kontaktformular) mit mir in Verbindung.
In jedem Fall erhalten Sie schnellst möglich eine Antwort von mir.

Mit den besten Grüßen
Christian Ulrich LL.B.

Tags: , , , ,

Weitere Infos

Eine Grafik: Börsen manipulieren durch Social-Media?
Statusbezogene Erstinformationen: Darauf sollten Sie achten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

aktuellste Infos

nachhaltig. transparent. erklärt.

Menü