Deregistrierung Templeton Growth Inc. A USD

Deregistrierung des “Templeton Growth Inc. A USD” zum 30.06.2014 und die Neuauflage des “DWS Global Value SC”: Wie die HDI Lebensversicherung AG rund 250.000 Kundenbeziehungen überstrapaziert, warum mir das Vorgehen der HDI Lebensversicherung AG arge Bauchschmerzen bereitet und weshalb Sie sich einmal mehr Gedanken über Ihre Anlagestrategie machen sollten.

Was ist passiert?

Ab dem 01.07.2014 gelten neue gesetzliche Vorgaben für den Vertrieb von Investmentfonds.
Diesen Anforderungen wird der Fonds: „Templeton Growth Inc. A USD“ nicht mehr gerecht werden. Er ist daher ab dem 01.07.2014 in keinem europäischen Land mehr zum Vertrieb an Privatanleger zugelassen und wird aus diesem Grund zum 30.06.2014 deregistriert.

Betroffen sind ca. 250.000 Kunden der HDI Lebensversicherung AG!

Die Mitteilung der HDI Lebensversicherung AG ging an alle Kunden, die in Ihrem Portfolio den Templeton Growth Inc. A USD (ISIN: US8801991048) haben, bereitet mir Kopfzerbrechen.
Der Versicherungskonzern hatte in mehreren Tranchen – offiziell bis Ende Mai hinein – an betroffene Kunden folgendes Schreiben adressiert (Fotos anklicken):

Warum werden die Kunden erst so spät informiert?

Die anstehende Deregistrierung des Templeton Growth Inc. A USD ist seit Ende 2013 bekannt. Franklin Templeton kündigt bereits in seiner Pressemitteilung vom 23.10.2013 den Soft-Close an.

Was bedeutet eigentlich Deregistrierung (De-Registrierung)?

Die Deregistrierung des Templeton Growth Inc. A USD erfolgt, weil:

Der Templeton Growth Inc. A USD ist kein OGAW-Fonds (Organismus für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren). Vielmehr ist er im Rahmen der Umsetzung der europäischen AIFM-Richtlinie als sogenannter „alternativer Investmentfonds“ (AIF) einzustufen. Er muss daher die Vorgaben des deutschen Umsetzungsgesetzes zur AIFM-Richtlinie bis spätestens Juli 2014 einhalten, um den Vertrieb fortsetzen zu können. Dieses Gesetz sieht u. a. vor, dass Voraussetzung für einen Vertrieb an Privatanleger ist, dass ein Fonds, der kein OGAW ist, und sein Fondsmanager (AIFM) im selben Staat ansässig sein müssen. Dies ist beim TGF, Inc. nicht der Fall, da der Fonds in den USA domiziliert ist, sein Anlageverwalter jedoch auf den Bahamas. (Quelle: Franklin Templeton Investment Services GmbH)

Transparenz fehl am Platz?!

Kunden wird erst nach schriftlicher Anforderung das komplette Fondsspektrum zur Verfügung gestellt. Warum so umständlich? Ein Hinweis im Kundenschreiben auf einen Download-Link (zu den entsprechenden Fondslisten) hätte meines Erachtens genügt. Transparenz gegenüber den Kunden sieht anders aus. Ohnehin hätte ich mir von vorn herein eine andere Formulierung für die Kunden gewünscht:

Sehr geehrte Damen und Herren! Im Zuge der Deregistrierung des Templeton Growth Inc. A USD (ISIN: US8801991048), stehen Ihnen nunmehr folgende Handlungsalternativen zur Auswahl…

Welches Interesse verfolgt die HDI Lebensversicherung AG?

Es fällt mir erstaunlich schwer, einen ernsthaften Grund für die sehr einseitig formulierten Kundeninformationen zu finden. Dort heißt es unter anderem:

Speziell für Kunden der HDI Lebensversicherung AG wird ein kostengünstiger Alternativfonds (“DWS Global Value SC”) bereitgestellt, dessen jährliche Verwaltungskosten unterhalb derer des “Templeton Growth Inc. USD A” liegen. Die Anlageuniversen der beiden Fonds sind ähnlich. (Quelle: Kundenanschreiben, HDI Lebensversicherung AG)

Dabei fällt auf, dass offenbar kein ernsthafter Versuch seitens der Versicherung unternommen wurde, für eine ‘offene’ und allgemeine Anlageempfehlung zu sorgen.
Dem Wortlaut des Anschreibens folgend, erweckt sich hier eher der Eindruck, die Kunden in bloß eine Richtung stoßen zu wollen. Anders lässt sich das Schreiben – aus meiner Sicht – nicht interpretieren.

Welche Rolle könnte dabei die DWS spielen?

Diese Antwort wird für mich genauso ungeklärt bleiben, wie die Hintergründe des Interessengeflechts beider Hauptakteure (DWS und HDI) ergründen zu können.

UPDATE 11.06.2014: DWS Global Value SC

Bis zum 10.06.2014 tappten noch alle im Dunkeln. Aber seit dem 11.06.2014 liegen die Informationen über den DWS Global Value SC (ISIN: LU1057898238) vor.
Abrufen können Sie alle Verkaufsinformationen zukünftig direkt auf der Seite der DWS.

Mal schauen, wie schnell sich die Kassen füllen?

Denn jeder neu aufgelegte Investmentfonds benötigt Kapital – und das nicht zu wenig!
Zum “Überleben” werden – je nach Struktur bzw. je nach Anlagespektrum – einige Hundetausende oder Millionen Euro benötigt. Diese Summen gilt es in kurzer Zeit einzusammeln. Ansonsten erleidet auch dieser Fonds das Schicksal wie Einige vor ihm: Fondsschließung.
Der Grund dafür ist meist eine mangelnde Nachfrage. Fonds mit sehr geringem Volumen lassen sich kaum noch rentabel managen.

Zurechtweisung auf ganzer Linie?!

Die HDI Lebensversicherung AG ist in ihrer Rechtsauffassung, was die Deregistrierung des Templeton Growth Inc. A USD anbelangt, überaus stringent. Dieser Ansicht kann weder ich, noch andere Versicherungsunternehmen folgen. Werden die Kunden der HDI Lebensversicherung AG bevormundet? Ja! Oder wie ist dieser Satz anders einzuordnen?

Das bedeutet für Sie: Für Ihre fondsgebundene Lebensversicherung werden wir künftig keine weiteren Anteile des “Templeton Growth Inc. A USD” erwerben. (Quelle: Kundenanschreiben, HDI Lebensversicherung AG)

UPDATE 08.07.2014: Das Spiel ist noch lange nicht vorbei – es geht in die Verlängerung!

Einige Kunden der HDI Lebensversicherung AG, die von der Deregistrierung des Templeton Growth Inc. A USD betroffen sind, erhalten interessanter Weise erst jetzt (im Juli 2014) Info-Briefe, obwohl die Frist bereits am 30.06.2014 abgelaufen ist.
Das bestätigt auch der gerade eingegangene Anruf eines Kunden aus Norddeutschland, dem auf telefonische Nachfrage bei der Versicherung eine Fristverlängerung bis zum 18.07.2014 eingeräumt wurde. Ist dieses Arrangement als eine Reaktion auf die hohe Anzahl von Kundenrückmeldungen zu werten?
Tatsächlich scheint der Innendienst überfordert zu sein; die Abarbeitung aller Angelegenheiten sprengt erkennbar deren Kapazitäten.

Alternativen gesucht?!

Sie möchten wissen, welche Fonds und Portfolios Ihnen aktuell für Ihren gewählten Tarif zur Verfügung stehen? Gleichzeitig benötigen Sie Auskünfte über Wertentwicklungen, Anlageziele und Portfoliozusammensetzungen? Ich helfe Ihnen gerne!

Fazit

Wenngleich die HDI Lebensversicherung AG allen Ihren Kunden einen automatischen Wechsel in den DWS Global Value SC (ISIN: LU1057898238) auferlegt, gilt: Nehmen Sie sich die Zeit, um Alternativen auszuloten.

  • Zeitdruck als taktisches Kalkül?! Fraglich bleibt, warum die Kunden der HDI Lebensversicherung AG erst so spät über derart gewichtige Änderungen in Kenntnis gesetzt wurden?!
    Sollten Sie den automatischen Wechsel in den DWS Global Value SC nicht wünschen, müssen Sie jedoch vor Fristablauf aktiv werden und einen Widerspruch formulieren. Indes haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihre Zielfonds zu wechseln (i.d.R. bis zu zweimal pro Jahr kostenlos).
  • Viel Wirbel um Nichts?! Theoretisch könnten bestehende Anteilsinhaber auch nach dem 30.06.2014 weiterhin in dem Templeton Growth Inc. A USD investiert bleiben. Möglich wäre zudem die Besparung, von vor der Deregistrierung, eingerichteten Sparplänen. Vereinbarte Erhöhungen im Rahmen der jährlichen dynamischen Anpassung könnten (eigentlich) ebenfalls fortlaufend in Anspruch genommen werden. Die HDI Lebensversicherung AG stellt sich jedoch quer, wie Sie in meinem ergänzenden Beitrag lesen können.
    Generell gilt: Außerplanmäßige Aufstockungen von Sparplänen oder Einmalanlagen sind ab dem 01.07.2014 nicht mehr erlaubt.
  • “Was der Bauer nicht kennt…”: Eine wundervolle Binsenweisheit, die in diesem Kontext ihren Platz findet. Der DWS Global Value wird mit der Anteilsklasse: “SC” neu aufgelegt. Natürlich kann niemand die Zukunft prognostizieren. Aber warum sollte man mit seinem Geld Experimente machen? Sie müssen wissen, ob Sie Althergebrachtem oder Neuem mehr vertrauen.
  • Es ist nicht zu spät!: Widersprechen Sie zunächst dem automatischen Fondswechsel, falls Sie diesen nicht wünschen. Die vierwöchige Frist beginnt erst am Tag des Zugangs. Das ist der Tag, an dem der Brief von der HDI Lebensversicherung AG in Ihren Herrschaftsbereich gelangt ist. Hierbei spielt es überhaupt gar keine Rolle, welches Datum im Schreiben selbst abgedruckt ist. Im Übrigen gilt: Eine (neue) Portfoliostruktur kann jederzeit geklärt werden.
  • Die richtige Strategie entscheidet: Ein wesentliches Kriterium zur Wahl eines (neuen) Zielfonds, ist u.a. die noch verbleibende Vertragslaufzeit bis zum Auszahlungszeitpunkt. Darüber hinaus spielen Fragen über Ihre Risikoneigung eine tragende Rolle.
    Jene Fragen lassen sich nicht innerhalb weniger Minuten abschließend klären. Stellen Sie sich vor, Sie riefen mal eben Ihren Arzt an und möchten wissen welche Medizin Sie einnehmen müssen, um irgendein Symptom in den Griff zu kriegen. Ihr Arzt wird Ihnen genauso sprachlos entgegen, wie ich auf eine Vielzahl eingehender Anfragen.
  • Ernsthaft gemeinte Anfragen erhalten konkrete Antwort: Sie werden verstehen, dass ich weder in meinem Blog noch auf meinen Social-Media-Kanälen pauschale Anlageempfehlungen aussprechen werde und kann.
    Sollte einer Ihrer Verträge von der Deregistrierung betroffen sein und Sie demzufolge einen Alternativfonds bzw. eine Beratung suchen, wäre ich Ihnen sehr gerne behilflich.
    Bitte bedenken Sie, dass bei einer Beauftragung ein Honorar anfällt. Ich unterbreite Ihnen gerne ein verbindliches Angebot.

ACHTUNG: Nehmen Sie bitte unbedingt meinen ergänzenden Beitrag vom 17.07.2014 zur Kenntnis: Unfassbar: Deregistrierung Templeton Growth Inc. A USD.

Für weitere Fragen hinterlassen Sie mir bitte am Ende des Beitrags einen Kommentar oder setzen Sie sich per Direktnachricht (Kontaktformular) mit mir in Verbindung.
In jedem Fall erhalten Sie schnellst möglich eine Antwort von mir.

Mit den besten Grüßen aus Recklinghausen
Christian Ulrich LL.B.

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle meine Texte, nicht aber Bilder, stehen unter einer Creative Commons 3.0 Deutschland Lizenz.

bookmark_border, , ,
Vorheriger Beitrag
Wohnungseinbruch: Gut, wer dagegen gewappnet ist!
Nächster Beitrag
Unfassbar: Deregistrierung Templeton Growth Inc. A USD

46 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • ..habe für meinen enkel..einen Sparplan(, monatlich 100€ abgeschlossen. Versichert ist der Vater, zur zeit 45 Jahre alt.. Fühle mich von der HDI unter Druck gesetzt. Überlege den Vertrag beitragsfrei zu stellen und eine andere Absicherung für den Enkel zu wählen.
    Bitte um Vorschläge mit zu erwartener Hpnorarechnung.
    mfg
    Starzonek

    Antworten
    • Guten Tag Frau/Herr Starzonek!

      Vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Ich verstehe Sie allzu gut. Das Vorgehen der HDI Lebensversicherung AG bereitet auch mir Bauschmerzen und hat bei meinen (betroffenen) Kunden ebenso für Verwirrung gesorgt.

      Eine Beitragsfreistellung ist nicht unbedingt die beste Option. Genauso wenig ein Neuabschluss. Insbesondere dann nicht, wenn der Vertrag vor 2005 abgeschlossen wurde. Tendenziell würde ich zur Fortführung raten (unter entsprechender Betrachtung/ Neuausrichtung des Portfolios).

      Um Ihr Anliegen abschließend klären zu können, benötige ich weitaus mehr Informationen von Ihnen, als Sie hier geschrieben haben.
      Rufen Sie mich bitte morgen ab 10:00 Uhr an: 02361/3068948

      Schönen Abend und beste Grüße
      Christian Ulrich

      Antworten
  • Ihre Nachricht… Frage : Warum kann ich den Templeton Growth nicht weiter besparen ? Oben heißt es doch das Sparpläne die vor der Deregistrierung eingerichtet wurden weiter besspart werden können . Gleiches habe ich auch in einem Artikel bei Fondscheck gefunden . Nur die HDI weiß das offensichtlich nicht ???. MfG S. Bader

    Antworten
    • Guten Tag Frau/Herr Bader!

      Absolut korrekt erfasst…!
      Die Frage lautet nämlich, warum ausgerechnet (nur) die HDI Lebensversicherung AG Ihre Kunden derart einseitig informiert. Und sie scheinbar versucht Betroffene in einen neuen Fonds der DWS zu “schieben”?!?
      Fraglich bliebt auch, wie viele Kunden – ohne sich über Alternativen – zu informieren, dass “Angebot” der HDI Lebensversicherung AG quasi stillschweigend annehmen?
      Spannend bleibt auch, wie sich eine mögliche Kapitalflucht (Mittelabflüsse) auf den Kursverlauf des Templeton Growth Inc. A USD auswirkt? Außerdem: Ob der neue Spross der DWS (DWS Global Value SC) am Ende des Jahres überhaupt noch blüht, wenn die Rechnung (Mittelzuflüsse) nicht aufgeht…

      Jedenfalls gibt es eine Reihe anderer Möglichkeiten, sich sein Fonds-Portfolio bei der HDI Lebensversicherung AG aufzubauen.

      Beste Grüße
      Christian Ulrich

      Antworten
  • Ich freue mich über die hohe Anzahl der Anfragen mit der Bitte um Hilfe.
    Aber BITTE: „Wo sind die Betreuer geblieben, die für den Vertragsabschluss erträgliche Abschlussprovisionen erhalten haben???“ „Nicht mehr da!“, so lautete oft die Antwort auf meine Frage…
    Mittlerweile konnte ich eine Handvoll – ernsthaft gemeinter – Anliegen erfolgreich abwickeln. Diese Personen haben verstanden, dass mein Einsatz nicht umsonst sein kann. Mein zeitlicher Aufwand in diesem sachlichen Zusammenhang liegt i.d.R deutlich unter 8 Stunden! Ich unterbreite jedem, der meine Leistung in Anspruch nehmen möchte, gerne ein verbindliches Angebot.

    Beste Grüße
    Christian Ulrich

    Antworten
  • Marcel Keller
    16. Juni 2014 12:01

    Hallo,

    vielen Dank für die ausführliche und kompetente Hinterleuchtung der HDI Versicherungen.

    Meine Fragen wären folgende:
    Gibt es historische Daten zu andren Fonds, welche nach so einer (gesetzlichen) Entscheidung für bestimmte (Klein-)Anleger gesperrt wurde? Wie wirkt sich so ein Mittelabfluss bzw. Eingrenzung der Anlagemöglichkeit nur für Großanleger, auf den Kurs eines Fonds aus?

    Ist es nun – nur in Anbetracht des Altbestandes – besser diesem im Templeton zu belassen, oder sollte man sich einen hierfür einen neuen Fonnds suche? Ob dies nun unbedingt der neu aufgelegte Fond sein muss, überlege ich mir noch.

    Vielen Dank für Ihre Antwort

    MfG
    Marcel Keller

    Antworten
    • Hallo Herr Keller!

      Belastbare Daten, die es erlauben Ihre (erste) Frage zu beantworten, kann ich nicht liefern.

      Es bleibt abzuwarten und lediglich aus der Retrospektive zu betrachten, was Mittelabflüsse in diesem Zusammenhang bewirken. Da spielen zahlreiche Faktoren eine Rolle. Auch zu dieser Frage kann ich keine “handfeste” Antwort abgeben.

      Ihre letzte Frage ist hingegen sehr individuell und keinesfalls pauschal zu beantworten.
      Sie können gerne telefonischen Kontakt mit mir aufnehmen, um Konkreteres zu besprechen.

      Beste Grüße
      Christian Ulrich

      Antworten
  • Andrej Shmidt
    17. Juni 2014 18:53

    Ihre Nachricht… Guten Abend,
    was bedeutet das jetzt genau , dass DWS neu aufgelegt wird?

    Antworten
    • Guten Abend Herr Shmidt!

      Der besagte Fonds der DWS (DWS Global Value SC, ISIN: LU1057898238) wurde neu gegründet.
      Alle Kunden der HDI Lebensversicherung AG, die bislang im Templeton Growth Inc. A USD investiert sind, wird nahegelegt alle ihre Anteile in den neuen Fonds der DWS umzuschichten. Dazu setzt die HDI Lebensversicherung Betroffen sogar eine Frist (Widerspruchsfrist) bis zum Ende Juni. Wer diese Frist versäumt, dessen Anteile werden automatisch in den neuen Fonds der DWS umgeschichtet. Das muss niemand mitmachen!
      Bitte lesen mein “Fazit”, wo ich die kritischen Punkte zusammenfasse.

      Wünschen Sie eine konkrete Empfehlung? Dann rufen Sie mich bitte im Büro an: 02361/3068-948.

      Schönen Abend!
      Christian Ulrich

      Antworten
  • Mich erreichen nach wie vor zahlreiche Anfragen, mit der Bitte um Unterstützung.
    Daher werden alle konkreten Anliegen nach Eingang abgearbeitet.

    Bitte beachten Sie ferner meine Abwesenheit bis zum 29.06.2014. Ich werde erst wieder am Montag, 30.06.2014 im Büro sein.

    Aber es ist auch dann nicht zu spät!
    Widersprechen Sie zunächst dem automatischen Fondswechsel, falls Sie diesen nicht wünschen.
    Eine (neue) Portfoliostruktur kann jederzeit im Nachhinein geklärt werden.

    Mit den besten Grüßen
    Christian Ulrich

    Antworten
  • Der DWS Global Value wurde doch nicht neu gegründet. Es ist lediglich eine neue Anteilsklasse (SC) des selben Fonds. Der “alte” Global Value heißt jetzt halt (LD) und den gibt es seit 2001 und der ist im Vergleich zum Templeton etwas besser gelaufen. Der SC hat keinen Ausgabeaufschlag und die Kostenpauschale ist um 50 % reduziert. Das Vorgehen der HDI mag in diesem Zusammenhang verwundlich und kritikwürdig sein, aber der Fonds der DWS ist genau wie der Templeton eine gute Anlage.

    Grüße

    Antworten
    • Hallo Oliver!

      Zunächst der Hinweis: Danke für Deinen Kommentar, den ich gerne früher freigegeben hätte. Allerdings war ich in der letzten Woche im Urlaub und heute ist mein erster Arbeitstag.

      Es ist korrekt, dass es einen “Ursprungsfonds” (den DWS Global Value LD, ISIN: LU0133414606) gibt. Dieser existiert seit dem 18.06.2001. Bei dieser Anteilsklasse (LD) werden die Gewinne ausgeschüttet.

      Im Gegensatz dazu werden die Gewinne, bei der neu gegründeten Anteilsklasse des DWS Global Value SC (ISIN: LU1057898238, Auflegungsdatum 10.06.2014), thesauriert.

      Die Art und Weise, wie die betroffenen Kunden der HDI Lebensversicherung AG über die Deregistrierung des TGF informiert wurden, war alles andere als “glücklich”. Und darum ging es im Kern meines Beitrags.

      Beste Grüße
      Christian

      Antworten
  • H.G. Butz
    9. Juli 2014 02:13

    Ihre Nachricht…Ich bin auch Betroffener, und habe erst am heutigen 8.7. von der Deregistrierung des T.Gr.Fonds von HDI erfahren (Brief Datum aber Rückdatiert auf Mai !!)AS grenzt schon an Absicht ,damit man zwangsweise den DWS zugeteilt bekommt. Lt. Templeton Homepage, wie ich jetzt gesehen habe, ist die Deregistrierung aber schon seit Ende Okt. 2013 bekanntgegeben worden. Eine bodenlose Frechheit das Vorgehen der HDI.kann jetzt unter Stress mir einen anderen Fonds suchen, u. v.a. die automatische Anlage im DWS widersprechen. Eine komplette Umschichtung der Altbeträge ist aus dem Schreiben zwar nicht ersichtlich, aber bei HDI auch nicht ausgeschlossen. Einer Fondsliste nach zulaufen, die nicht autom. Mitgeliefert wird, ist schon eine Zumutung! MfG HG. Butz

    Antworten
    • Guten Tag Herr Butz!

      Sie sprechen mir und allen anderen Betroffen aus der Seele! Das Vorgehen des Konzerns ist – eben aus den genannten Gründen – nicht akzeptabel.
      Wie ich erfahren habe, ist die Frist zwar auf den 18.07.2014 verlängert worden. Das alleine ändert nichts an der Tatsache, dass ein fairer Umgang mit Kundeninteressen anders aussieht. Der Verdruss der Betroffenen ist jedenfalls riesig.
      Wenn ich Sie unterstützen kann, melden Sie sich bitte kurzfristig bei mir zurück.

      Viele Grüße aus dem verregneten Recklinghausen
      Christian Ulrich

      Antworten
  • Es wirkt wie in einem schlecht gemachten Film: Es stehen ca. 250.000 Kundenbeziehungen auf dem Spiel!
    Wenn das keine Konsequenzen für die Entscheider bei der HDI Lebensversicherung AG nach sich zieht, dann…mir würde so Einiges einfallen…
    Außer Frage: Der Konzern muss handeln und einen „Plan B“ aus dem Hut zaubern. Die Versicherung gewinnt vielleicht Vertrauen zurück, wenn sie sich gegenüber allen Kunden für die Art und Weise der Kampagne ernsthaft erklärt und sich dafür entschuldigt. Ansonsten brennt sich das Dilemma noch tiefer in die Köpfe der Betroffenen ein.
    Gutes Gelingen HDI!

    Antworten
  • Hallo, auch ich habe erst am 08.07.2014 das Schreiben der HDI erhalten. Datiert ist es pauschal mit Mai 2014. Auf dem Briefumschlag ist keinerlei Stempel o.ä. Das Postwertzeichen befindet sich auf dem Brief. Da ist aber auch kein Datum erkennbar! Wenn die Frist laut Schreiben vier Wochen beträgt, würde das bei meinem Fall nach dem 18.07.sein. Nur bin ich jetzt in der Beweisflicht.
    Die HDI führt in ihrem Schreiben aus, dass der Gesetzgeber ihres Erachtens nach auch den Vertrieb des Fonds über Versicherungsprodukte ausschließt. Das heißt bei der Formulierung, hier wird die “Rechtsauffassung” der HDI genutzt, um einen neuen Fonds am Markt zu platzieren? Denn eigentlich sollen bestehende Verträge doch weiter bedient werden können, oder? Wenn ja wie sieht es mit der vereinbarten Dynamik aus?
    Ich würde gern in dem bisherigen Fond investiert bleiben und investieren, nur ob das die HDI mitmacht ist sicher fraglich.

    Antworten
    • Hallo Marc!

      Mir fehlen bis Weilen ebenso die Worte, für das was die HDI macht und wie mit Kunden umgegangen wird.

      Im Übrigen ließe sich der Zugang des Schreibens durch Zeugen bestätigen. Wobei die HDI bereits jetzt die Frist auf den 18.07.2014 verlängert und zwar für alle betroffenen Kunden. Unabhängig hiervon, will ich das Vorgehen der HDI Lebensversicherung AG keinesfalls schön reden.

      Jedenfalls bleiben aufgebaute Anteile von der Deregistrierung unberührt. Deine bisher aufgebauten Anteile können weiterhin für laufende Beiträge in den TGF eingezahlt werden. Vereinbarte Erhöhungen im Rahmen der jährlichen dynamischen Anpassung können ebenfalls fortlaufend in Anspruch genommen werden.
      Du müsstest dennoch eine Willenserklärung abgeben; also dem automatischen Fondswechsel schriftlich widersprechen!

      Beste Grüße
      Christian

      Antworten
    • Hallo zusammen,
      auch ich habe am 08.07.2014 diesen Brief bekommen. Im Brief ist “Mai 2014” pauschal genannt. Ein Hinweis zum Versand. Der Brief ist per so genannter DV Freimachung ‘frankiert’ worden. Alle wichtigen Infos dazu stehen in dem Datamatrixcode zwischen Absender- und Adresszeile. Naben der Kd.-Nr. des Portozahlers ist hier auch das so genannte PAL (Postauflieferungsdatum) hinterlegt. Bei mir ist das der 07.07.2014. Über die Entgeltabrechnungs- und Sendungsnummer kann das Eingangsdatum recht genau bestimmt werden, da die DPAG bei über 99% Ihrer Zustellung von einem Zeitfenster E+1 (Einlieferung + 1 Zustelltag) ausgeht.
      Leider bin ich über meine weitere Verfahrensweise auch total im Unklaren. Das geht ja offenbar vielen Betroffenen so.
      Viele Grüße
      Peter

      Antworten
  • Hallo Herr Ulrich,

    danke für die schnelle Reaktion. Ich habe in der Zwischenzeit bei der HDI angerufen und mitgeteilt, dass ich das Schreiben erst gestern erhalten habe. Man hat mir zugesichert die Frist für meine Entscheidung bleibt bei vier Wochen. Bezüglich der “Rechtsauffassung” der HDI wurde mir an der Hotline mitgeteilt, dass diese Entscheidung in der Rechtsabteilung gefällt wurde. Erläuterungen konnte die Dame an der Hotline nicht geben. Auf die Frage, was denn passieren würde, wenn ich dem Prozedere insgesamt widerspreche und alles lassen will wie es ist, kam ebenso keine Auskunft. Ich soll dann schriftlich widersprechen. Ich habe jetzt noch ne Mail an die HDI geschickt und für meinen Vertrag die gültige Fondsauswahl angefordert. Eine Beschwerde über das Vorgehen habe ich ebenso formuliert. Das erfolgt dann aber nochmal schriftlich.
    MfG Marc

    Antworten
    • Hallo Marc!

      Tja, man hält sich bedeckt; auch ich erhalte leider nur spärliche Informationen.

      Die Frist 18.07.2014 würde gelten, um Änderungen rückwirkend zum 01.07.2014 verbindlich einfließen zu lassen.
      Ich bin gespannt, ob und in welcher Weise auf Deine Beschwerde reagiert wird. Vielleicht lässt Du uns daran teilhaben. Danke!

      Beste Grüße
      Christian

      Antworten
  • Ihre Nachricht… Hallo, ich bin aus Österreich und finde auch das Vorgehen von HDI eine Frechheit.
    Meine Frage, Ganz habe ich das mit dem weiterinvestieren in den TGF nicht verstanden, ist das möglich? Ich habe die Lebensversicherung für meinen Sohn abgeschlossen, der jetzt 21 Jahre ist. Die Lebensversicherung würde bis 2053 laufen, dass heißt er würde zu diesem Zeitpunkt 60 Jahre sein, also eine gute Nebeneinkunft zur Pension. Was soll ich tun?

    Recht herzlichen Dank im voraus Andreas

    Antworten
    • Hallo Andreas!

      Du hast mehrere Alternativen:
      1. Alles so lassen wie es ist. Das wiederum bedingt einen schriftlichen Widerspruch zum automatischen Fondswechsel.
      2. Fondsstruktur ändern (Shift und/oder Switch). Was im Übrigen jederzeit möglich ist.

      Grüße
      Christian

      Antworten
  • Ihre Nachricht…Habe zwei Policen , sind aber schon 2006 Beitragsfrei gestellt. Kann ich Die denn kündigen und zur Auszahlung bringen, der Betrag hält sich noch in grenzen, oder ist das Geld dann weck?

    Antworten
  • Hallo Herr Ulrich,

    ist es auch möglich den Vertrag zu kündigen und die bestehenden TGF Anteile auf ein privates Depot zu übertragen?

    Gruß,
    Holger

    Antworten
  • Constanze Mangels
    10. Juli 2014 10:04

    Ihre Nachricht…Hallo Herr Ulrich,

    ich habe gestern 09.07.14 auch dieses Schreiben erhalten und bin ehrlichgesagt stinkesauer wie mit den Kunden umgegangen wird!
    Da wird einem so ein Wisch ausgestellt Mai 2014(!!!) untergejubelt und dann noch eine Frist gesetzt!
    Ich bin am überlegen, ob ich das ganze komplett kündige bzw. beitragsfrei stelle.
    Können Sie mir sagen, wie lange man das Ganze ruhen kann? Wenn ich kündige habe ich natürlich einen großen Verlust.
    Vertrag seit 1999…..

    Danke für Ihre Hilfe.

    Beste Grüße
    Constanze Mangels

    Antworten
    • Guten Morgen Frau Mangels!

      Ich verstehe Ihren Unmut allzu gut. Das ist ein absolutes Debakel!

      Zu Ihren Fragen:
      Leider kann ich keine konkrete Aussage hinsichtlich der Dauer einer Beitragsfreistellung treffen.
      Das hängt im Wesentlichen vom Tarif und dem vorhandenen Deckungsstock ab. Allerdings sollten Sie berücksichtigen, dass auch eine Beitragsfreistellung laufende Verwaltungskosten nach sich zieht und Ihren Vertrag dementsprechend belasten wird.
      Und eine Kündigung – das haben Sie bereits richtig festgestellt – hätte die Konsequenz zur Folge, Verluste zu realisieren.
      Alternativ können Sie das bestehende Fondsdepots (falls überhaupt notwendig) umstrukturieren.

      Wenn Sie konkrete Unterstützung bei Ihrem Anliegen wünschen, senden Sie mir zunächst den Versicherungsschein (eingescannt per E-Mail oder per Fax) zu. Im Anschluss hieran gebe ich Ihnen gerne ein verbindliches Angebot ab.
      Alle meine Kontaktdaten finden Sie in meinem Impressum.

      Beste Grüße
      Christian Ulrich

      Antworten
  • Susanne Schäfer
    10. Juli 2014 15:57

    Guten Tag,

    Ich bin ebenso Kundin bei der HDI Lebensversicherung AG und habe eine fondsgebundene LV abgeschlossen, die u.a. im Templeton Growth fund Inc. investiert.
    Ich kann zwar die Aufregung der anderen Kunden verstehen aber bin etwas verwundert warum bei einer Einzelfondsanlage, wo die Verantwortung bei den Kunden liegt, die HDI für ihr angeblich verantwortungsloses Handeln beschuldigt wird.
    Wenn doch schon im Oktober13 die Deregistrierung bekannt war, warum haben dann andere Kunden nicht darauf reagiert?
    Schließlich tue ich doch etwas für meine Altersvorsorge und da ist es doch meine Pflicht zu schauen und zu beobachten wie sich meine Fondsanlagen entwickeln und auf Änderungen zu reagieren.
    Zwar ist es mühsam immer auf dem aktuellen Stand der Fondsanlage zu sein, aber das ist mir meine Altersvorsorge wert.
    Auch ich war anfangs in dem Gebiet Leie aber Dank Bücher, Internet, Youtube-Tutorials etc. konnte ich einige Informationen dazu finden.

    Ich würde mir wünschen, dass man vielleicht auch den Aspekt der Eigenverantwortung berücksichtigt und diesen Aspekt genau so kritisch behandelt und bewertet, wie die Verantwortung von anderen.

    Viele Grüße

    Susanne Schäfer

    Antworten
    • Hallo Frau Schäfer!

      Vielen Dank für Ihren Kommentar.

      Meiner Einschätzung nach schlägt die Kampagne der HDI Lebensversicherung AG deshalb große Wellen, weil der Konzern seine Kunden im wahrsten Sinne des Wortes bevormundet: “Das bedeutet für Sie: Für Ihre fondsgebundene Lebensversicherung werden wir künftig keine weiteren Anteile des “Templeton Growth Inc. A USD” erwerben. (Quelle: Kundenanschreiben, HDI Lebensversicherung AG)”

      Eigenverantwortung hin oder her: Die Kunden investieren ihr Geld über die HDI Lebensversicherung AG und haben keinerlei Einfluss auf strategische Unternehmensentscheidungen. Deshalb sind Sie umso mehr auf offene Informationen seitens der Versicherung angewiesen.
      Meines Wissens nach ist die HDI Lebensversicherung AG die einzige Gesellschaft, die Ihre Kunden (im Zusammenhang mit der Deregistrierung des Templeton Growth Inc. A USD) und dem automatischen Fondswechsel in eine derartige Zwangslage versetzt.

      Beste Grüße
      Christian Ulrich

      Antworten
    • Hallo Fr. Schäfer,
      ich bin auch Betroffener der HDI Willkür. Von Verantwortungslosigkeit der Kunden kann über haupt keine Rede sein. Woher sollte der normale Versicherungskunde von der Deregistrierun des TGF wissen, wenn nicht einmal sein ehemaliger Verkäufer ihn darauf aufmerksam macht , obwohl dieser einem diese einseitige Einzelfondspolicevor einem Jahrzehnt aufgeschwatzt hat. Ich gebe Ihnen Recht, das hinsichtlich einer riskoärmeren , weniger volatären Vermögensanlage eine sinnvolle Derivizierung notwendig ist, v.a hinsichtlich der anfälligen weltweiten Aktienmärkte. Daher habe ich auch schon vor etwa einem 3/4 Jahr bei HDI nachgefragt, ob ein Fondstasch öd. mehrere Fonds bei diesem Vertrag möglich ist. Die HDI schickte mir dann eine Liste von Fonds und sog. MFK u. Baskets (Gemanagte Fondskonzepte. Die Wut d Kunden gegen das vorgehen der HDI resultiert aus der Unverfrhrenheit die Versicherten vor gegebenen Tatsachen zu stellen, indem man viel zu spät informierte und den Kunden zwangsweise einen anderen Fonds schmackhaft machen möchze,, der sich in letzten Jahren nahezu im Wert verdoppelt hat und beieinem Börsencrash genauso wieder abstürzt. Durch den sog. Cost-Average-Effekt beim regelmäßigen Besparen hält sich aber das Risiko dennoch in gewissen Grenzen. Allerdings mus man rechtzeitig vorm Auszahlungstermin d. Versicherung den richtigen Zeitpunkt erwischen, um in sichere, schwankungsarme Fondsanlage um zuschichten, damit einem die Börse keinen strich durch die Rechnung macht.
      MfG H.G. Butz

      Antworten
  • Hallo Herr Ulrich,

    vielen Dank für Ihre sachliche Information, ich habe mein Schreiben von der HDI erst am 09.07.2014 erhalten.

    Mit freundlichem Gruß
    Druste

    Antworten
  • Volker Lauerwald
    12. Juli 2014 19:24

    Guten Tag zusammen,
    was für ein Aufriss für fast nichts.
    Ja, HDI hätte uns Kunden früher informieren müssen, die Fristen laufen aber erst ab Zugang des Schreibens.
    Es bleibt also genug Zeit sich eine Alternative zu suchen.
    Ja, ich glaube dass hier mit der DWS ein linkes Ding läuft.
    Ja, auch eine Liste mit Alternativfonds dürfte automatisch dabei sein.
    Aber niemand wir zu etwas gezwungen.
    Nach einem Telefonat mit HDI ( 0221/144-3963) ist alles geklärt.
    Nachdem ich meinen Unmut über das Anschreiben sehr deutlich gemacht habe, wurde mir zugesichert eventuelle Käufe von DWS würden rück abgewickelt, kostenlos.
    Es wurde mir Angeboten bestehende TGF Anteile in DWS oder andere Fonds umzutauschen, ich könne aber auch TGF behalten.
    Aber der Witz an der Sache ist der folgende:
    TGF ist für Privatanleger nicht mehr zugelassen.
    HDI ist aber kein Privatanleger.
    Über die Versicherung wäre ohne weiters ein Investment in TGF möglich, aber da war ja noch die DWS.
    Und wie kann ein “neu” bereitgestellter DWS Global Value SC bei Morningstar ein Rating von vier (4) Sternen haben.
    Also, ich werde meine TGF Anteile halten, hatte den Fonds schon seit einigen Jahren nicht mehr bespart.
    Nur keine Hektik, laßt euch nicht in irgendetwas hinein jagen
    Wie stand es noch in meinem Horoskop geschrieben:
    Bleiben Sie auf dem Teppich und lassen Sie sich zu nichts überreden. Vor allem, wenn es um Finanzielles geht.
    Grüße aus Duisburg

    Antworten
    • Guten Morgen Herr Lauerwald!

      Danke für Ihren Kommentar, in dem Sie die wesentlichsten Erkenntnisse aus meinem Beitrag reflektieren.

      Unklar bleibt allerdings bis Weilen, warum die HDI auf schriftliche Willenserklärungen (Widersprüche zum automatischen Fondswechsel) nach wie vor ablehnend reagiert und die Fortführung von Sparplänen in den TGF kategorisch ausschließt. Mir liegen hierzu diverse Schreiben aus dem Innendienst vor.

      Und nun darf ich Sie zitieren: “Was für ein Aufriss für fast Nichts.”
      Schließlich hätte ich mir meinen Blog-Beitrag zu diesem Thema sparen können und auch sonst wären alle Kunden der HDI Lebensversicherung AG nicht verrückt gemacht worden, wenn, ja wenn, die HDI eine andere Informationspolitik im Umgang mit der Deregistrierung des TGF an den Tag gelegt hätte…
      Zwischenzeitlich bedeutet das für jeden Betroffenen sehr viel Zeit und Kraft investieren zu müssen, um seinen Willen tatsächlich durchzusetzen.

      Beste Grüße
      Christian Ulrich

      Antworten
  • Hallo, habe das Schreiben am 14.07.erhalten, quasi diese Woche. Heute morgen habe ich mit HDI telefoniert und der Mitarbeiter meinte, ja Schreiben ist auf Mai datiert aber viele Kunden haben es erst im Juli erhalten. Die Fondsauswahlliste hatte er mir per Mail zukommen lassen.

    Nun habe ich diesen tollen Chat gefunden und mir doch noch einmal alles in Ruhe angesehen. Die Verärgerung stieg von Minute zu Minute.
    Nun habe ich nochmals mit der HDI telefoniert, da bereits Anfang Juli die monatl. Rate abgebucht wurde. 1. hat mir der Mitarbeiter nicht geglaubt, dass ich das Schreiben erst am 14.07. erhalten habe und mich auf das Druckdatum verwiesen (Hinweis der der Kollege morgens anders argumentierte blieben fruchtlos)…2. wurde meine monalt. Rate bereits in den neuen Fonds von der dws angelegt?????? Hallo…. jetzt muss ich mich darum kümmern mit einem Schreiben an die HDI dass das rückgängig gemacht wird…

    unfasssbar….

    Antworten
    • Hallo Frau B.!

      Vielen Dank für Ihren Beitrag, der ein weiter Beleg dafür ist, dass offenbar gewaltig was bei der Versicherung schief läuft; ausgetragen auf den Rücken der Kunden. Wenn man bedenkt, wie viel Zeit und Kraft Sie und jeder andere opfern muss, um die Dinge wieder in die ‘richtigen’ Bahnen zu lenken. Lustig ist das keineswegs. Der Innendienst scheint nicht gerade optimal eingestellt worden zu sein. Ich kenne die verdutzten Aussagen: “Wie, Sie haben das Schreiben erst jetzt erhalten?” Ja, genau! Und die Frage ist WARUM eigentlich????

      Was bleibt?!
      Möglichst bedacht die Situation ergreifen und alle Alternativen für sich ausloten.
      Im Übrigen werde ich heute noch einen weiteren Beitrag in dieser Angelegenheit veröffentlichen. Bleiben Sie am Ball. Wenn Sie wünschen, unterstütze ich Sie gerne persönlich.

      Beste Grüße aus der Sonne, ja hier aus Recklinghausen ;-)
      Christian Ulrich

      Antworten
  • Es geht im wahrsten Sinne des Wortes in die Verlängerung. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, einen ergänzenden BLOG-Beitrag zu veröffentlichen. Hier ist der Link: https://1st-broker.de/unfassbar-deregistrierung-templeton-growth-inc-a-usd

    Die HDI Lebensversicherung AG sorgt mit ihrer Informationspolitik – in Bezug auf die Deregistrierung des “Templeton Growth Inc. A USD” – weiterhin für ziemlich viel Wirbel und verärgerte Kunden!
    Nun ist es amtlich: Schluss! Aus! Vorbei! Die Versicherung beschließt fortan, den Templeton Growth Inc. A USD für immer aus ihren “Anlage-Möglichkeiten” zu streichen. Was das für Sie als betroffener Kunde bedeutet und warum Sie Ihr Portfolio gezwungener Maßen auf den Prüfstand stellen müssen, lesen Sie HIER.

    Beste Grüße
    Christian Ulrich

    Antworten
  • Sehr geehrter Herr Ulrich,

    ich habe dem ersten Schreiben der HDI, welches auch aus Mai datiert war und welches ich dann doch schon am 10.07.14 erhalten habe, schriftlich widersprochen. Nun erhalte ich ein 2. Schreiben, welches um Verständnis wirbt, dass es ja nicht die Entscheidung der HDI sei, sondern lediglich durch die Umsetzung der AIFM Richtlinie erforderlich sei.

    Macht es Sinn die BAFin über dieses Geschäftsgebaren zu informieren, immerhin scheint die HDI ja der einzige Anbieter zu sein, der mit solch fragwürdigen Methoden versucht, Anleger in einen neuen Fonds zu drängen?

    Antworten
  • Krystyna Schildberg
    23. August 2014 00:40

    Ihre Nachricht…Hallo Herr Ulrich,ich wäre Ihnen sehr dankbar,wenn Sie mir meine Frage beantworten würden.Ich habe seit 2002 HDI-Lebensversicherung(nur TGF) für meinen Sohn(25Jahre alt)Ich würde gerne weiter TGF kaufen,was laut der HDI-Lebensversicherung nicht mehr möglich ist.Ich las die Kommentare und bin total verwirrt.Können Sie mir einfach erklären,ist es grundsätzlich nicht mehr möglich TGF zu kaufen,oder macht nur die HDI solche Ausnahme? (bei alten Verträgen)
    Schöne Grüße
    K.S.

    Antworten
    • Guten Morgen Frau Schildberg!

      Sie sind tatsächlich nicht die Einzige, die überaus irritiert ist.

      Fakt ist, dass zwar grundsätzlich eine Fortführung von Sparplänen in den Templeton Growth Inc. A USD möglich wäre, ABER seit dem 01.07.2014 nicht mehr bei der HDI Lebensversicherung AG.
      Die Versicherung hat den Fonds ersatzlos aus ihren sog. Anlagemöglichkeiten gestrichen und zwar für alle Verträge/ Tarife. Es gibt keinerlei Ausnahmen.
      (Ergänzende Informationen hierzu finden Sie auch in meinem Beitrag: https://1st-broker.de/unfassbar-deregistrierung-templeton-growth-inc-a-usd)

      Sie müssen für sich für einen neuen Fonds entscheiden!!!

      Falls noch nicht geschehen, sollten Sie einen Widerspruch zum automatischen Fondswechsel formulieren, um die notwendige Zeit für alle anstehenden Überlegungen (neue Fondsauswahl) zu gewinnen.
      Ich kann Ihnen dabei gerne behilflich sein.

      Rufen Sie mich bitte im Büro an und senden Sie mir zwischenzeitlich den letzten bzw. aktuellsten Vertragsauszug und den Versicherungsschein zu; per Fax, eingescannt per E-Mail oder auf dem Postweg.

      Ich wünsche Ihnen ein angenehmes Wochenende!

      Beste Grüße
      Christian Ulrich

      Antworten
  • Krystyna Schildberg
    23. August 2014 12:08

    Guten Morgen Herr Ulrich,Vielen,vielen Dank für die schnelle Antwort.Sie haben mir sehr geholfen.Selbstverständlich habe ich dem automatischen Fondswechsel widersprochen (,mit ähnlichen negativen Erfahrungen wie oben beschrieben).Ich frage mich,ob ich HDI-Versicherung meinem Sohn zumuten will und ob ich mich gegen die Enscheidung der HDI-Versicherung,die TGF nicht mehr zu führen. (obwohl es möglich wäre) wehren kann.Schließlich habe ich den Vertrag für TGF abgeschlossen und mir wurden Provisionen und andere Vertragskosten abgezogen(ich nehme an,bis Vertragsende)warum sollte ich mich DIESER ENSCHEIDUNG der HDI BEUGEN MÜSSEN UND SOLLEN.Ich muß mich von einem Anwalt beraten lassen.,wir haben auch Rechte.Mir fehlen die Worte ,was die HDI betrifft.Falls ich wohl neue Fonds wählen müsste,,werde ich mich an Sie wenden.Wunderschönes Wochenende und danke ,dass Sie mit uns reden,HDI hat es nicht nötig. Schöne Grüße K.S.
    hallo zusammen,war schon jemand bei einem Anwalt vielleicht,könnt ihr etwas darüber berichten?Danke.

    Antworten
  • Hallo Herr Ulrich,

    auch ich habe Post von der HDI bekommen und bin auf der Suche nach der richtigen Lösung für die Zukunft. Bisher habe ich 15 Jahre in den TGF eingezahlt. Der aktuelle Wert des Fondsvermögens entspricht nicht einmal mehr den eingezahlten Beiträgen. Folglich habe ich bei der HDI nach einer Aufschlüsselung zu den Verwaltungs-/Abschlusskosten nachgefragt. Dies wurde abgeleht mit dem Hinweis, dass diese Informationspflicht nur für Neuverträge ab dem Jahr 2008 gilt. Das ist doch einfach unfassbar – man zahlt monatliche Summe X ein und erfährt nicht, wieviel davon überhaupt im Fond angelegt wird. Ist dies wirklich rechtens, nachträglich für Altverträge keine Infos zu den Kosten zu erhalten?

    Antworten
    • Guten Morgen Frau/Herr H.!

      Die Aussagen der HDI sind absolut gesetzeskonform.

      Am 01.01.2008 trat das neue Versicherungsvertragsgesetz (VVG) in Kraft und ersetzte das bis dahin geltende VVG aus dem Jahre 1908.
      Die neuen Regelungen gelten für alle Versicherungsverträge, die ab dem 01.01.2008 neu abgeschlossen wurden.

      Der Versicherer hat dem Versicherungsnehmer … die Abschluss- und Vertriebskosten und die Verwaltungskosten … [in Textform] mitzuteilen; § 7 Absatz 2, Satz 2 VVG.

      Für alle vor 2008 abgeschlossenen Verträge fehlt eben diese gesetzliche Grundlage.
      Ergo gibt es keinerlei Verpflichtung seitens der Versicherer, bei diesen “Altverträgen” für Transparenz zu sorgen; allenfalls freiwillig.

      Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

      Beste Grüße
      Christian Ulrich

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü