Finanzierungen

Frühes Ansparen: Hilft bei der Finanzierung einer Immobilie!

Keine Kommentare

Die eigene Immobilie ist für viele Menschen in Deutschland nach wie vor ein Wunschziel. So ein Eigenheim hat immerhin einige Vorteile. Unter dem eigenen Dach lebt es sich selbstbestimmt, unabhängig von Vermietern oder nervigen Mietern nur ein Stockwerk weiter. Wer im eigenen Haus lebt, stellt auch eigene Regeln auf – und geniesst je nach Grundstück die Früchte des eigenen Gartens. Zwar ist der Preis für so eine Immobilie oft happig, dafür entfällt langfristig die Miete. Gerade auf lange Sicht ist das gut für alle, die im Alter sorgenfreier und selbstbestimmter leben wollen. Und gerade weil das Preisschild am Eigenheim meist eher hoch ausfällt, lohnt sich der frühzeitige Blick auf die Finanzierung.

Finanzierung mal anders gedacht: Vorsorgen!

Ein Trick für gespartes Geld auf dem Weg zum Eigenheim ist sicherlich die Lage. In der Bundesrepublik gibt es tatsächlich viele vergleichsweise günstige Immobilien. Leider haben diese auch immer einen Haken. Von Renovierungskosten abgesehen liegen sehr günstige Gebäude meist in Regionen, die massiv unter strukturellem Wandel leiden. Wer also nicht gerade mitten „in der Pampa“ leben möchte, muss in der Regel etwas tiefer in die Tasche greifen. Doch die Finanzierung einer Immobilie ist auch dann nicht unmöglich, wenn Sie in einer Metropolregion wie München oder Frankfurt leben möchten. Letzteres ist übrigens auf Platz 19 im globalen Ranking der teuersten Städte der Welt.

Ein Vorteil im aktuellen Zinsumfeld ist, dass Kredite langfristig günstiger sind als noch vor 10 oder gar 20 Jahren. Dann jedoch bleibt trotzdem ein Eigenanteil übrig, der selbst erst einmal gestemmt werden will. Bei einem Preis von 200.000€ – 500.000€ je nach Lage und einem Eigentanteil von rund 20% steht vor der Finanzierung also erst einmal eine Ansparphase über 40.000€ bis gar 100.000€ an. Um das zu veranschaulichen, möchte ich folgendes Beispiel vorrechnen: Angenommen, Sie haben etwa aus einer Erbschaft 50.000€ zur Verfügung und es fehlen weitere 50.000 für den Eigenanteil. Über 10 Jahre hinweg müssten Sie dann jeden Monat rund 330€ zurücklegen.

Genau da liegt die Tücke bei der Finanzierung einer Immobilie. Vielen Menschen ist nicht bewusst, wie lange und in welcher Höhe sie sich im Verzicht üben müssen, bevor Geld für das Eigenheim in ausreichender Menge vorliegt. Davon sollten Sie sich allerdings nicht entmutigen lassen. Mit einem Plan und etwas eisernem Willen ist auch das keine unüberwindbare Hürde.

Zu allen Anliegen rund um die Finanzierung Ihrer Immobilie stehe ich Ihnen beratend jederzeit gern zur Seite.

Für weitere Fragen hinterlassen Sie mir bitte am Ende des Beitrags einen Kommentar oder Sie vereinbaren direkt ein kostenfreies Erstgespräch. Alternativ können Sie sich per Direktnachricht (oder Mittels Kontaktformular) mit mir in Verbindung setzen.

In jedem Fall erhalten Sie schnellst möglich eine Antwort von mir.

Mit den besten Grüßen
Christian Ulrich LL.B.

Tags: Eigenanteil, Eigenkapital, Finanzierung, Immobilie, Kredit, Sparen, Zinsen, Zinseszinseffekt

Weitere Infos

EuGH: Später Widerruf von Kreditverträgen möglich!
Prämiensparen: Endlich Klarheit über Zinsberechnung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

eins × 4 =

nachhaltig. transparent. erklärt.