Wie aus Ihren Sparzielen eine echte Anlagestrategie wird

Die 5 Faktoren der Risikoneigung

In der Vergangenheit habe ich das Verhältnis von Risiko, Gewinn und Liquidität erklärt und daraus 7 Strategien je nach Anlageziel und Risikobereitschaft abgeleitet. In diesem Beitrag möchte ich im Detail darauf eingehen, welche Faktoren die für Sie richtige Strategie ausmachen.

Bevor Sie an einen Vermögensaufbau denken, sollten Sie sich die wichtigste Grundregel vor Augen halten: Damit das Kapital wachsen kann, müssen Chancen genutzt und Risiken eingegangen werden. Die Risikobereitschaft orientiert sich dabei am Anlagezweck und der Höhe des Risikobudgets – bei einer VL-Anlage beispielsweise ist das gesamte Kapital unbeschränktem Risiko ausgesetzt. In der Regel wird allerdings darauf geachtet, beim Anlegen keine vermeidbaren Risiken einzugehen. Es wird also in keiner Anlage schlicht Russisch Roulette mit Ihrem Kapital gespielt. Welches Risiko sich für Sie ergibt, hängt ganz von Ihren persönlichen Anlagezielen ab.

Darauf achte ich bei einer Anlageberatung

Ganz im Sinne des magischen Dreiecks spielen Faktoren wie Ihre Risikobereitschaft und die gewünschte Liquidität Ihrer Anlage eine große Rolle bei der Planung einer Investmentstrategie. Die 5 großen Risikohorizonte für gewinnorientierte Anlagen lauten:

1. Konservativ

Geringes Risiko. Normalerweise werden mindestens 80% des Anlagekapitals in wenig riskante Anlagen gesteckt; die restlichen maximal 20% fließen in Anlagen mit bisweilen hohen Kursschwankungen.

2. Defensiv

Mittleres Risiko. Der Anteil riskanter Anlagen liegt hier schon bei maximal 35%.

3. Chancenorientiert

Hochriskant und auf kurzfristige Rendite ausgelegt – in chancenorientierten Investitionsformen werden bis zu 65% des Anlagekapitals in Anlagen mit hohem Risiko eingesetzt. Im Gegenzug winken bei günstiger Kursentwicklung hohe Gewinne.

4. Risikobewusst

Unter dem Dach risikobewusster Anlagen tummeln sich rein spekulative Investments, bei denen bis zu 100% des Anlagekapitals in riskante Anlagen gesteckt werden kann. Für die Chance einer überdurchschnittlichen Rendite wird in Kauf genommen, dass bei einer schlechten Kursentwicklung der Totalverlust des eingesetzten Kapitals droht.

5. Risikofreudig

Einsatz von 100% des Anlagekapitals – im Unterschied zu risikobewussten Investments besteht zusätzlich das Risiko von Nachschussverpflichtungen.

Besondere Anlageziele

Zusätzlich zu den Risikofaktoren und Fragen wie der Gewinnorientierung oder Liquidität können für Ihr Investment besondere Ziele eingebunden werden. Dazu zählen vor allem grüne Investments, ethische Investments und islamische Investments, falls Sie bei Ihrer Kapitalanlage Ihre eigenen ethischen oder religiösen Werte einbeziehen wollen.

Tiefer gehende Informationen stelle ich gerne in einem Beratungsgespräch zur Verfügung – sprechen Sie mich darauf an!

Haben Sie schon Erfahrungen mit Geldanlagen gemacht? In den Kommentaren würde ich mich über Ihre Geschichte freuen!

Mit den besten Grüßen aus Recklinghausen
Christian Ulrich LL.B.
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle meine Texte, nicht aber Bilder, stehen unter einer Creative Commons 3.0 Deutschland Lizenz.

bookmark_border, , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Black Box Lebensversicherung: Nachrechnen lohnt sich!
Nächster Beitrag
Coronavirus: Angst und Chaos an den Börsen – wie sich sich verhalten sollten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü